0% Beendet
0 von 5 Schritten abgeschlossen

Mendelsche Regeln – Besonderheiten

Thema Fortschritt
0% Beendet

Rückkreuzung

Man kreuzt das Individuum A mit einem Partner B, der ein bestimmtes Merkmal homozygot rezessiv ausgebildet hat. So kann man testen, ob das Individuum A in Bezug auf dieses Merkmal rein- oder mischerbig ist.

Man will wissen, ob eine braune (dominant) Katze homozygot oder heterozygot ist. Man kreuzt sie mit einer schwarzen (rezessiv, homozygot) Katze. Sind alle F1-Katzen braun, war die Elternkatze reinerbig. Sind die F1-Katzen gemischt, war die Elternkatze mischerbig.

Kodominanter Erbgang

Bei kodominanten Erbgängen führen zwei verschiedene Allele zur vollen Ausprägung beider Merkmale (keines der Merkmale ist unterlegen, es gibt auch keine Mischung). Blutgruppe A und Blutgruppe B führen zur Blutgruppe AB.

Modifikation

Eine Modifikation ist eine Veränderung des Phänotyps ohne Veränderung des Genotyps. Ausgelöst wird sie durch Umwelteinflüsse (also ist Modifikation eine Anpassung des Organismus an die Umwelt). Weil der Genotyp, also das Genmaterial nicht betroffen ist, kann eine Modifikation nicht vererbt werden.